Mikado logo für Bücher

MINEX

– die Modellschmalspurbahn auf Märklin HO-Gleisen

Unter dem Namen MlNEX bot Märklin schon von 1939 bis 1940 Artikel an: der Metallbaukasten aus Leichtmetall (Alu-Legierung) in halber Größe des damaligen Metallbaukastens. Es gab drei Grundkästen, zwei Ergänzungskästen, sowie eine Elektromotor-Garnitur. Leider schob der weiteren Produktion der zweite Weltkrieg einen Riegel vor – Aluminium war kriegswichtiger Produktionswerkstoff – nichts für Kinderhände.

1970 entsann man sich bei Märklin des Warennamens und gab der neuen Spielbahn im Maßstab 1 : 45 den Namen „Minex“. Diese Bahn sollte, passend zu den „RAK“-Autos, das spielende Kind über die handliche (und das sprichwörtlich) Baugröße Spur 0e – wie man die Bahn heute einreihen würde – zur Spurweite HO im Maßstab1:87 führen.

Die Grundidee war gut, dasselbe Gleissystem und dieselben Zubehörartikel wie die üblicherweise verkaufte Wechselstrom-HO-„Normalspurbahn“, hierauf eingesetzt die relativ robuste Schmalspurbahn mit großen, kindgerechten Fahrzeugen. Selbst für Erwachsene war diese Bahn vom Konzept und der Modellgestaltung reizvoll, obwohl die Vorbildfahrzeuge etwas unglücklich gewählt waren. Es wurden 1000 mm Fahrzeuge (Lok 3400) und 750 mm Vorbildspurweite (übrige Fahrzeuge) gemischt. Für damalige Zeiten verzeihbar. Die Farbgebung der meisten Wagen war für Spielbahnniveau gedacht.

Der finanzielle Misserfolg, der dazu führte, dass Minex 1973(!) schon nicht mehr im Programm war, ist wahrscheinlich bei der für das Kaufpublikum damals noch „komischen“ Fahrzeuggröße zu suchen. Zu HO passten die Fahrzeuge nicht (sollten auch nicht), und wer hatte schon in der Wohnung Platzfür eine richtige Schmalspurbahn? Des weiteren gab es 1970 Wohl noch nicht genug Romantiker, die mit einer reinen Schmalspuranlage ihr Auskommen fanden. Mit Minex war Märklin um gut 10 Jahre der Zeit voraus – sic gloria transit.

Die Kupplungen entsprechen Typ 7.1.3 (Relex-Kupplung), die Radsätze der Lok 3400 kamen aus der 3048, die der Lok 3420 und die Wagenradsätze (alle gleich) sind Neuentwürfe.

Alle Modelle aus dem MlNEX-Programm finden Sie hier.