Mikado logo für Bücher

Primex

primex-display

Um dem Wunsch vieler Warenhäuser, Verbrauchermärkte und anderer nicht spezialisierter Handelsgruppen zu entsprechen, Modellbahnen des Märklin-Systems im Warensortiment führen zu können, wurde 1969 die Tochtergesell­schaft PRlMEX Spielwaren GmbH mit Sitz in Göppingen gegründet.

Die Gründung war notwendig geworden, da nach den mit dem Fachhandel abgesprochenen Liefer- und Verkaufsvorschriften zum Verkauf von Märklin-Eisenbahnen und deren Zubehör eine das gesamte H0 Grundsortiment umfassende Lagerhaltung sowie eine fachlich orientierte Warenpräsentation unumgänglich ist. Des weiteren muss bestens geschultes Fachverkaufspersonal, das auch eine kleine Reparatur ausführen oder komplexe Erläuterungen zur Märklin-Bahn dem interessierten Käufer geben kann, im Ladengeschäft vorhanden sein. Da selbstbedienungsorientierte Märkte nicht einer solchen umfassenden Kundenbetreuung nachkommen können, wurde ein gestrafftes, speziell auf diese Handelsformen abgestimmtes Sortiment als Primex-Programm vorgestellt. Artikelmodifikationen von schon lange sich auf dem Markt befindlichen, bewährten Märklin Produkten sowie weiteres Zubehör, wie Modellbahnlandschaftsbau, Häuser, Figuren, Autos usw anderer, das Angebot vervollständigender Anbieter wurden mit wachsendem Erfolg bei den Zielgruppen verkauft. Natürlich können auch Fachhändler ihren Kunden Primex anbieten. Das Primex Sortiment war nur für den Verkauf in Europa vorgesehen.

Das Primex Sortiment, eigentlich von Anfang an als „Spieleisenbahn“ gedacht, kann in zwei Kategorien eingeteilt werden. Zum ersten das Spielzeug mit dessen eigentlichem Sinn und Bedeutung, wie zum Beispiel der Schienenbus 3018 / 4022 und das Primex-Wagenmaterial. Zum zweiten Triebfahrzeuge aus dem Märklin-Sortiment mit geänderten Betriebsnummern, die gut in eine fortführende Sammlung der 3000-er Reihe passen so zum Beispiel die 3002, 3193 oder 3196. Gute Betriebsfahrzeuge, die sich hinter Märklin-„Schwestern“ nicht zu verstecken brauchen, sind zum Beispiel die 3188, 3194 oder 3195. So bietet Primex für jeden etwas, bei den Reisezugwagen sogar für den Blechspielzeugsammler und beim Zubehör für den Anlagen­gestalter. Ab 1991 werden meist vorher im Primex Sortiment entfallene Fahrzeuge im Märklin-HOBBY Sortiment wieder angeboten.

Obwohl das Primex-Sortiment parallel zu den Märklin-Produkten präsentiert wird, sind die Artikelnummern der Fahrzeuge mit dem Märklin-HO-Programm verwandt. Das heißt, von Primex werden längere Zeit im Märklin Verkaufssortiment nicht mehr geführte Nummern ein zweites Mal besetzt oder Primex-Fahrzeuge passen sich nummernmäßig in den Märklin-Pool ein. Bei Lokomotiven sind Artikelnummern der Reihe 3000 Zweitbesetzungen, Artikelnummern ab 3180 Neubesetzungen. Ähnlich sind bei Reisezugwagen Artikelnummern der Reihe 4000 Zweitbesetzungen, Artikel der Reihen 4100 und 4200 sind Neubesetzungen. Güterzugwagen sind in der Reihe 4500 vollkommen integriert. Um im folgenden Text keine Verwechslungen bei Hinweisen zu Stammartikeln aus dem Märklin-Sortiment aufkommen zu lassen, wird bei Querverweisen auf verwandle Artikel deren Nummer um den Markennamen ergänzt.

lm Primex-Sortiment werden bei Artikelnummern öfters Zweitbesetzungen von älteren Primex Fahrzeugen zugeteilt, der Katalog unterscheidet diese mit römischen Ziffern (l oder ll).

Alle Primex-Modelle finden Sie hier.